Hyazinthara

Created by: Kai Gladzigewski

Hyazinthara (Anodorhynchus hyacinthinus)

Beschreibung

Hyazinth-Aras sind mit rund 1 Meter Länge die größte Papageienart und mit einem Gewicht von 1,5 kg, selten auch bis 1,7 kg, die zweitschwerste nach dem Kakapo. Das Gefieder ist einheitlich kobaltblau, die unbefiederte Haut um die Augen herum und am Unterschnabel leuchtend gelb. Die Anzahl der Zehen des Aras beträgt vier. Durch die Zuhilfenahme ihres Schnabels sind die Hyazintharas gewandte Kletterer. Ihr Bestand ist stark bedroht, in den angestammten Lebensräumen leben nur noch wenige Exemplare.

Verbreitung

Hyazintharas kommen im Pantanal Südostbrasiliens vor. Das Pantanal ist das weltweit größte Feuchtgebiet der Erde. Sie sind insbesondere in schwach bewaldeten Wäldern mit Palmenbestand anzutreffen. Sie sind gesellige Vögel und leben in kleinen Familienverbänden, bestehend aus mehreren Paaren und deren Jungtieren.

Lebensweise in freier Natur

Zur Brutsaison ziehen sich die Paare von den Familienverbänden zurück. Hyazintharas leben in Einehe, obwohl sie als sehr gesellig gelten. Baumhöhlen sind die bevorzugten Brutstätten der Hyazintharas. Selten werden Felsnischen als Brutplatz genutzt. Das Weibchen legt zwischen 2 und 3 Eier in das Nest, das während der gesamten Brutzeit vom Männchen bewacht wird. Die Brutzeit beträgt höchstens 30 Tage, die Aufzucht der Jungvögel etwa 100 Tage. In der Regel übersteht nur ein Jungtier die Nestlingszeit. Anfangs sind die jungen Hyazinth-Aras nackt und blind. Die Jungtiere erreichen die Geschlechtsreife mit 4 Jahren. In Gefangenschaft liegt die Lebenserwartung bei bis zu 90 Jahren, in Freiheit bei rund 25 Jahren.

Haltung in Menschenobhut

Ganzmetallvolieren mindestens 8 x 3 x 3m, brauchen hohe Luftfeuchte und benötigen täglich frische Zweige; sind starke Nager wobei sie selten privat gehalten werden

Quellen:

http://www.vogellexikon.de
http://de.wikipedia.org

Location